gehosted von
manitu
Bild Löwe FELD.EU Hier geht's nach Hohenleipisch
Homepage von Mirko Feldner
Suchbegriff:


24208
Besucher seit 04.07.2019
Das entspricht 37.26 Besuchern pro Tag


Heute ist der 103. Tag des Jahres. Zeit bis zum Jahresende:

262 Tage
9 Stunden
25 Minuten
35 Sekunden
7 Millisekunden

Filmografie


Foto Romy Schneider
Hier kannst du alle Spielfilme mit Romy Schneider (23.09.38 - 29.05.82) mit einer Inhaltsangabe auflisten. Es sind 63 Spielfilme erfasst. Für Details klick einfach auf einen Filmtitel

zu den Autogrammfotos




1953 Wenn der Weiße Flieder wieder blüht
1954 Feuerwerk
1954 Mädchenjahre einer Königin
1955 Die Deutschmeister
1955 Der letzte Mann
1955 Sissi
1956 Sissi - Die junge Kaiserin
1956 Kitty und die große Welt
1957 Robinson soll nicht sterben
1957 Monpti
1957 Sissi - Schicksalsjahre einer Kaiserin
1958 Scampolo
1958 Mädchen in Uniform
1958 Christine
1959 Die Halbzarte
1959 Ein Engel auf Erden
1959 Die schöne Lügnerin
1959 Katja, die ungekrönte Kaiserin
1960 Nur die Sonne war Zeuge
1962 Boccaccio 70 / Der Job
1962 Der Kampf auf der Insel
1962 Der Prozeß
1962 Forever My Love (englische Sissi-Version)
1963 Die Sieger
1963 Der Kardinal
1964 Leih mir deinen Mann
1964 L Amour a la mer
1964 L Enfer (unvollendet)
1965 Was gibt s Neues, Pussi?
1966 Halb elf in einer Sommernacht
1966 Brennt Paris?
1966 Schornstein Nr. 4
1966 Spion zwischen zwei Fronten
1969 Ein Pechvogel namens Otley
1969 Der Swimmingpool
1970 Inzest
1970 Die Dinge des Lebens
1970 Die Geliebte des Anderen
1970 La Califfa
1971 Das Mädchen und der Kommissar
1971 Bloomfield
1972 Das Mädchen und der Mörder / Die Ermordung Trotzkis
1972 Ludwig II
1972 Cesar und Rosalie
1973 Le Train - Nur ein Hauch von Glück
1974 Sommerliebelei
1974 Das wilde Schaf
1974 Trio Infernal
1975 Nachtblende
1975 Die Unschuldigen mit den schmutzigen Händen
1975 Das alte Gewehr
1976 Die Frau am Fenster


Die Frau am Fenster

Frankreich / Italien / Deutschland 1976
Regie: Pierre Granier-Deferre

Delphi 1936: Margot Santorini, die Frau eines italienischen Diplomaten, der Bauunternehmer Raoul Malfosse sowie dessen Chauffeur Michel Boutros besichtigen die Ausgrabungsstätten der antiken griechischen Stadt. Malfosse, der in Margot vernarrt ist, zeigt sich verärgert über die offensichtliche Zuneigung zwischen Margot und Boutros, die er zuvor in flagranti im Bett erwischt hat. Sie fahren mit seinem Wagen schließlich weiter. An einem Olivenhain steigt Boutros aus und will zu Fuß weitergehen. Er verabschiedet sich von Margot mit einem Kuss und sagt ihr, dass er fünf Tage auf sie warten werde. Kurz zuvor gelang dem neuen griechischen Regierungschef General Metaxas ein Staatsstreich, in dessen Folge er eine Militärdiktatur errichten konnte. Von Polizisten lässt er seither alle Gewerkschafter und Kommunisten verfolgen. Zu diesen zählt auch Boutros, den der Polizeichef Primoukis als besonders gefährlich einstuft. Primoukis setzt daher alles daran, Boutros festzunehmen. Doch dieser konnte ihm bisher stets entkommen. In einer Bar in Athen trifft sich Primoukis mit Margot, die ihm jedoch nichts über Boutros’ Aufenthaltsort verrät und sich alsbald von ihm verabschiedet, um ein Schiff nach Patras zu nehmen. Mit ihrem Mann Rico Santorini führt Margot eine offene Ehe. Beide wissen von den Flirts und Liebschaften des jeweils anderen. Sie sehen schließlich ein, dass sie sich entfremdet haben und denken beide über eine Scheidung nach. Primoukis sucht schließlich auch Malfosse auf und fragt ihn, was Boutros in Patras wolle. Nachdem sich der Polizeichef von ihm verabschiedet hat, ruft Malfosse umgehend Margot an, um sie zu warnen. Primoukis wisse über sie und Boutros Bescheid und sie solle sofort abreisen und dabei einen Umweg nehmen. Jahre später holt Malfosse, der inzwischen zum Major aufgestiegen ist, Rico im Gefängnis ab. In einem Kloster begrüßen sie kurz darauf ein kleines Mädchen und fahren mit ihm aufs Land, wo sie bei einem Ehepaar unterkommen. Wie sich herausstellt, gab Margot das Mädchen vor zwei Jahren in Ricos Obhut. Margot wurde daraufhin festgenommen, als sie sich mit Boutros treffen wollte. Diesen hatte sie 1936 kennengelernt, als sie am Fenster ihres Hotelzimmers stand und er auf der Flucht vor der Polizei bei ihr Zuflucht suchte. Margot und auch Rico halfen Boutros, sich vor der Polizei zu verstecken und unbemerkt aus dem Hotel zu gelangen. Margot bat daraufhin Malfosse, Boutros als Chauffeur einzustellen. Ihr zuliebe ließ sich Malfosse darauf ein und Margot wiederum, die von ihrem Luxusleben gelangweilt war, half Boutros seine Kontakte zu anderen Kommunisten wieder aufzunehmen. Zunächst hatte Boutros Margots Annäherungsversuchen widerstanden, auch bei einer Feier auf Malfosses Anwesen, als sie ihm den Plan für seine Flucht aus Griechenland darlegte, gab er ihr lediglich einen Kuss. Erst am Morgen kurz vor seiner Flucht ließ er sich auf mehr ein und schlief mit ihr. Ihre gemeinsame Tochter, das Mädchen, das Margot Rico anvertraute, reist 1967 nach Athen, um etwas über ihre Eltern zu erfahren. Sie sieht ihrer Mutter zum Verwechseln ähnlich, was auch einem Mann, den sie in einem Café trifft, nicht entgeht. Er erzählt ihr, dass ihr Vater einst eine Partisaneneinheit geführt habe und in einen Hinterhalt bei Delphi geraten sei. Primoukis habe ihm die Augen ausgestochen und ihn dann erschießen lassen. Von Amalia, einer Bekannten ihres Vaters, erfährt sie, dass ihre Mutter 1943 bei einer Razzia festgenommen wurde. Seither fehlt von Margot jede Spur.

zum Seitenanfang


1976 Mado
1977 Gruppenbild mit Dame
1977 Tausend Lieder ohne Ton
1978 Eine einfache Geschichte
1979 Blutspur
1979 Die Liebe einer Frau
1980 Death Watch - Der gekaufte Tod
1980 Die Bankiersfrau
1981 Die zwei Gesichter einer Frau
1981 Das Verhör
1982 Die Spaziergängerin von Sans-Souci


Autogrammkarte ca. 1955 Autogrammkarte ca. 1960
Autogrammkarte ca. 1955      Autogrammkarte ca. 1960

Autogrammkarte ca. 1973 Autogrammkarte 1982
Autogrammkarte ca. 1973      Autogrammkarte 1982

Autogrammkarte (DDR) ca. 1967 Autogrammkarte ca. 1977
Autogrammkarte (DDR) ca. 1967      Autogrammkarte ca. 1977

Autogrammkarte ca. 1980
Autogrammkarte ca. 1980


zum Seitenanfang






Letzte Aktualisierung am 06.04.2021, 17:36



© Mirko Feldner 2021